Angebote zu "Handy" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

AMS S/200-P Gasmelder mit Schaltkontakt
129,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Aufreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der Gasmelder verfügt über zwei Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol. %, Butan ab ca. 0,205 Vol. %, Propan ab 0,24 Vol. % Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge Zwei zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.  

Anbieter: ELV
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS S/200-P Gasmelder mit Schaltkontakt
129,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Aufreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der Gasmelder verfügt über zwei Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol. %, Butan ab ca. 0,205 Vol. %, Propan ab 0,24 Vol. % Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge Zwei zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.  

Anbieter: ELV AT
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS S/200-P Gasmelder mit Schaltkontakt
139,85 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Aufreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der Gasmelder verfügt über zwei Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol. %, Butan ab ca. 0,205 Vol. %, Propan ab 0,24 Vol. % Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge Zwei zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.  

Anbieter: ELV CH
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS P-100 Gasmelder für Caravans, mit potential...
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Gasmelder für alle Einsatzorte, an denen eine Netzspannung nicht ständig verfügbar ist, z. B. im Caravan, Wochenendhaus, aber auch im Wohnhaus. Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Auftreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über einen zusätzlichen Schaltausgang. Der Gasmelder verfügt über einen Schaltausgang zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom sicher abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Durch die geringe Warnschwelle warnt der Melder, lange bevor es zu einer Entstehung einer gefährlichen Gaskonzentration in der Luft kommt. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol.-%, Butan ab ca. 0,205 Vol.-%, Propan ab 0,24 Vol.-% Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung des Schaltausgangs Zusätzlicher Schaltausgang eröffnet weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 1 A/24 V DC) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten, über Homematic-Schließerkontakt-Interface (siehe Zubehör) auch Homematic-Geräte ansteuerbar Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 12 V DC bzw. via 12-V-SELV-Netzgerät an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.

Anbieter: ELV
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS P-100 Gasmelder für Caravans, mit potential...
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Gasmelder für alle Einsatzorte, an denen eine Netzspannung nicht ständig verfügbar ist, z. B. im Caravan, Wochenendhaus, aber auch im Wohnhaus. Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Auftreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über einen zusätzlichen Schaltausgang. Der Gasmelder verfügt über einen Schaltausgang zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom sicher abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Durch die geringe Warnschwelle warnt der Melder, lange bevor es zu einer Entstehung einer gefährlichen Gaskonzentration in der Luft kommt. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol.-%, Butan ab ca. 0,205 Vol.-%, Propan ab 0,24 Vol.-% Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung des Schaltausgangs Zusätzlicher Schaltausgang eröffnet weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 1 A/24 V DC) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten, über Homematic-Schließerkontakt-Interface (siehe Zubehör) auch Homematic-Geräte ansteuerbar Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 12 V DC bzw. via 12-V-SELV-Netzgerät an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.

Anbieter: ELV AT
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS P-100 Gasmelder für Caravans, mit potential...
86,65 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Gasmelder für alle Einsatzorte, an denen eine Netzspannung nicht ständig verfügbar ist, z. B. im Caravan, Wochenendhaus, aber auch im Wohnhaus. Ein Leck in der Leitung, ein Defekt im Gasgerät, eine undichte Gasflasche – beim unbemerkten Austritt von Gas wird es gefährlich! Der Gasmelder warnt sofort beim Auftreten geringster Gaskonzentrationen in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über einen zusätzlichen Schaltausgang. Der Gasmelder verfügt über einen Schaltausgang zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Reaktionen in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, den Strom sicher abschalten, externe Warneinrichtungen auslösen oder die Gaszufuhr sperren. Durch die geringe Warnschwelle warnt der Melder, lange bevor es zu einer Entstehung einer gefährlichen Gaskonzentration in der Luft kommt. Detektiert über hochwertigen Gassensor Methan (Stadtgas/Erdgas), Butan und Propan (Flüssiggase) bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: Methan ab ca. 0,4 Vol.-%, Butan ab ca. 0,205 Vol.-%, Propan ab 0,24 Vol.-% Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung des Schaltausgangs Zusätzlicher Schaltausgang eröffnet weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 1 A/24 V DC) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten, über Homematic-Schließerkontakt-Interface (siehe Zubehör) auch Homematic-Geräte ansteuerbar Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50194-1:2009 und DIN EN 60335-1 Betrieb an 12 V DC bzw. via 12-V-SELV-Netzgerät an 230 V/50 Hz Achtung!  Montagehinweise entsprechend der zu detektierenden Gasart beachten! Austretendes Flüssiggas (Propan/Butan) ist schwerer als Luft und sinkt demnach zu Boden. Zur Detektierung von Flüssiggas sollte der Abstand vom Fußboden 15–30 cm betragen. Stadtgas/Erdgas ist leichter als Luft und steigt daher nach oben. Zur Detektierung von Stadtgas/Erdgas sollte der Gasalarm 15–30 cm unterhalb der Decke platziert werden.

Anbieter: ELV CH
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS S/200-C Kohlenmonoxidmelder mit Schaltkontakt
139,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine undichte Abgasleitung, ein verstopfter Kamin, eine defekte Gastherme – bei unvollständiger Verbrennung fossiler Brennstoffe kommt es schnell zu einer gefährlich hohen Kohlenmonoxidkonzentration im Raum, die sehr schnell zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod führen kann. Der CO-Melder warnt weit unterhalb gefährlicher Schwellwerte beim Auftreten von Kohlenmonoxid in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der CO-Melder verfügt über 2 Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Aktoren in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, externe Warneinrichtungen auslösen oder bei Heizgeräten die Brennstoffzufuhr sperren. Die Alarmierung erfolgt zeitlich gestaffelt je nach CO-Konzentration in der Raumluft. Einerseits wird bei Erreichen einer hohen Konzentrationsschwelle schnell alarmiert, andererseits werden sehr kurze Gaskonzentrationen, die keine Gefahr darstellen, zeitlich bewertet, um Fehlalarme auszuschließen. Detektiert über hochwertigen Gassensor Kohlenmonoxid bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: ab 300 ppm bereits nach 3 min, ab 100 ppm nach 10–40 min, ab 50 ppm nach 60–90 min Anzeige des aktuellen CO-Gehalts in der Raumluft Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge 2 zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5 A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50291-1:2010+A1:2012 Betrieb an 230 V/50 Hz Was ist Kohlenmonoxid (CO)? CO ist ein giftiges Gas, das bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe (Gas, Öl, Benzin, Kohle, Holz, Torf etc.) entsteht. Bei ordnungsgemäßer Verbrennung und Belüftung ist die dabei entstehende CO-Konzentration ungefährlich. Bei unvollständiger Verbrennung, wie sie bei zu geringer Luftzufuhr (z. B. Kamin), einem defekten Heizgerät (Gastherme) oder unzureichender Abgasführung (z. B. verstopftem oder undichtem Abzug) auftritt, kann schnell eine gefährliche Menge an Kohlenmonoxid entstehen. Eine weitere Gefahrenquelle sind Lagerräume von Holzpellets für Heizanlagen (Pelletbunker): Bei der Herstellung werden Autooxidationsprozesse in Gang gesetzt, wodurch auch Monate nach der Herstellung u. a. noch Kohlenmonoxid freigesetzt werden kann. CO ist farb- und geruchlos und wird deshalb kaum vom Menschen bemerkt. Symptome für eine zu hohe CO-Konzentration im Raum sind Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, eine weiter ansteigende Konzentration führt zu Bewusstlosigkeit und Tod durch die Blockade des Sauerstofftransports im Blut. Ab 200 ppm kann es bei Einwirkung von 2–3 h zu Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit führen, ab 400 ppm zu starken Kopfschmerzen nach 1–2 h, nach 3 h kann ein lebensbedrohlicher Zustand eintreten. Deshalb warnen CO-Warngeräte weit unterhalb dieser Konzentrations- und Zeitschwellen.

Anbieter: ELV
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS S/200-C Kohlenmonoxidmelder mit Schaltkontakt
139,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine undichte Abgasleitung, ein verstopfter Kamin, eine defekte Gastherme – bei unvollständiger Verbrennung fossiler Brennstoffe kommt es schnell zu einer gefährlich hohen Kohlenmonoxidkonzentration im Raum, die sehr schnell zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod führen kann. Der CO-Melder warnt weit unterhalb gefährlicher Schwellwerte beim Auftreten von Kohlenmonoxid in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der CO-Melder verfügt über 2 Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Aktoren in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, externe Warneinrichtungen auslösen oder bei Heizgeräten die Brennstoffzufuhr sperren. Die Alarmierung erfolgt zeitlich gestaffelt je nach CO-Konzentration in der Raumluft. Einerseits wird bei Erreichen einer hohen Konzentrationsschwelle schnell alarmiert, andererseits werden sehr kurze Gaskonzentrationen, die keine Gefahr darstellen, zeitlich bewertet, um Fehlalarme auszuschließen. Detektiert über hochwertigen Gassensor Kohlenmonoxid bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: ab 300 ppm bereits nach 3 min, ab 100 ppm nach 10–40 min, ab 50 ppm nach 60–90 min Anzeige des aktuellen CO-Gehalts in der Raumluft Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge 2 zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5 A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50291-1:2010+A1:2012 Betrieb an 230 V/50 Hz Was ist Kohlenmonoxid (CO)? CO ist ein giftiges Gas, das bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe (Gas, Öl, Benzin, Kohle, Holz, Torf etc.) entsteht. Bei ordnungsgemäßer Verbrennung und Belüftung ist die dabei entstehende CO-Konzentration ungefährlich. Bei unvollständiger Verbrennung, wie sie bei zu geringer Luftzufuhr (z. B. Kamin), einem defekten Heizgerät (Gastherme) oder unzureichender Abgasführung (z. B. verstopftem oder undichtem Abzug) auftritt, kann schnell eine gefährliche Menge an Kohlenmonoxid entstehen. Eine weitere Gefahrenquelle sind Lagerräume von Holzpellets für Heizanlagen (Pelletbunker): Bei der Herstellung werden Autooxidationsprozesse in Gang gesetzt, wodurch auch Monate nach der Herstellung u. a. noch Kohlenmonoxid freigesetzt werden kann. CO ist farb- und geruchlos und wird deshalb kaum vom Menschen bemerkt. Symptome für eine zu hohe CO-Konzentration im Raum sind Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, eine weiter ansteigende Konzentration führt zu Bewusstlosigkeit und Tod durch die Blockade des Sauerstofftransports im Blut. Ab 200 ppm kann es bei Einwirkung von 2–3 h zu Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit führen, ab 400 ppm zu starken Kopfschmerzen nach 1–2 h, nach 3 h kann ein lebensbedrohlicher Zustand eintreten. Deshalb warnen CO-Warngeräte weit unterhalb dieser Konzentrations- und Zeitschwellen.

Anbieter: ELV AT
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
AMS S/200-C Kohlenmonoxidmelder mit Schaltkontakt
150,70 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Eine undichte Abgasleitung, ein verstopfter Kamin, eine defekte Gastherme – bei unvollständiger Verbrennung fossiler Brennstoffe kommt es schnell zu einer gefährlich hohen Kohlenmonoxidkonzentration im Raum, die sehr schnell zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod führen kann. Der CO-Melder warnt weit unterhalb gefährlicher Schwellwerte beim Auftreten von Kohlenmonoxid in der Raumluft, sowohl akustisch/optisch als auch über zusätzliche Schaltausgänge. Der CO-Melder verfügt über 2 Schaltausgänge zum Auslösen externer Warngeräte, Alarmanlagen, Telefonwählgeräte oder von Aktoren in der Haustechnik. So kann man hiermit auch Sender mit Schalteingängen der Smart Home Serien Homematic oder Homematic IP auslösen. Hierüber kann man Warnungen aufs Handy genauso ausgeben wie automatisch belüften, externe Warneinrichtungen auslösen oder bei Heizgeräten die Brennstoffzufuhr sperren. Die Alarmierung erfolgt zeitlich gestaffelt je nach CO-Konzentration in der Raumluft. Einerseits wird bei Erreichen einer hohen Konzentrationsschwelle schnell alarmiert, andererseits werden sehr kurze Gaskonzentrationen, die keine Gefahr darstellen, zeitlich bewertet, um Fehlalarme auszuschließen. Detektiert über hochwertigen Gassensor Kohlenmonoxid bereits bei sehr geringen Konzentrationen in der Raumluft: ab 300 ppm bereits nach 3 min, ab 100 ppm nach 10–40 min, ab 50 ppm nach 60–90 min Anzeige des aktuellen CO-Gehalts in der Raumluft Bei Überschreiten der Warnschwelle interne optisch/akustische Warnung und Auslösung der beiden Schaltausgänge 2 zusätzliche Schaltausgänge eröffnen weitere Warn- und Reaktionsmöglichkeiten: 1x potentialfreier Relaiskontakt (Wechselkontakt, max. 5 A/230 V), 1x 12-V-Schaltausgang (max. 200 mA) zur Ansteuerung von externen Warn- oder Schaltgeräten Automatisches Rücksetzen bei absinkender Gaskonzentration Sicherer Betrieb durch automatische Selbstkontrolle und Fehleranzeige Bauart geprüft nach DIN EN 50291-1:2010+A1:2012 Betrieb an 230 V/50 Hz Was ist Kohlenmonoxid (CO)? CO ist ein giftiges Gas, das bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe (Gas, Öl, Benzin, Kohle, Holz, Torf etc.) entsteht. Bei ordnungsgemäßer Verbrennung und Belüftung ist die dabei entstehende CO-Konzentration ungefährlich. Bei unvollständiger Verbrennung, wie sie bei zu geringer Luftzufuhr (z. B. Kamin), einem defekten Heizgerät (Gastherme) oder unzureichender Abgasführung (z. B. verstopftem oder undichtem Abzug) auftritt, kann schnell eine gefährliche Menge an Kohlenmonoxid entstehen. Eine weitere Gefahrenquelle sind Lagerräume von Holzpellets für Heizanlagen (Pelletbunker): Bei der Herstellung werden Autooxidationsprozesse in Gang gesetzt, wodurch auch Monate nach der Herstellung u. a. noch Kohlenmonoxid freigesetzt werden kann. CO ist farb- und geruchlos und wird deshalb kaum vom Menschen bemerkt. Symptome für eine zu hohe CO-Konzentration im Raum sind Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, eine weiter ansteigende Konzentration führt zu Bewusstlosigkeit und Tod durch die Blockade des Sauerstofftransports im Blut. Ab 200 ppm kann es bei Einwirkung von 2–3 h zu Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit führen, ab 400 ppm zu starken Kopfschmerzen nach 1–2 h, nach 3 h kann ein lebensbedrohlicher Zustand eintreten. Deshalb warnen CO-Warngeräte weit unterhalb dieser Konzentrations- und Zeitschwellen.

Anbieter: ELV CH
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot